Archiv

Das endliche Dasein ist uns unverfügbar,

deswegen leben wir.

Odo Marquard

20191002_5395.jpg

Zwischen Licht und Zeit

Realisation

Über einen Zeitraum von mehreren Monaten und unter unterschiedlichen Lichtverhältnissen hat der Künstler Klaus Pfeiffer im Inneren der Kreuz-Kirche Spuren der Zeit und Spuren des Lichts gesucht.  Wesentlicher Begleiter dieser Erkundung war eine uns allen bekannte Licht - Zeit - Maschine: der Fotoapparat. Photo-graphein heisst im Griechischen: „Malen mit Licht“. 

Eine Auswahl der entstandenen Arbeiten sind in der Kreuz-Kirche als großformatige Drucke ausgestellt.

Dazu hat der Künstler bei der Performance am 14.2.2020 auf zwei Projektionsflächen, fast so groß wie Kinoleinwände, in der Kirche seine Licht-Zeit-Impressionen gezeigt. Dazu erklärt der Künstler: „Um dem Innenren Geheimnis des Lichts und der Zeit künstlerisch näher zu kommen, gibt es nur wenige Orte -  die Kirche ist einer davon. Die Kirche ist ein Raum, der durch seine Bauweise und geografische Ausrichtung nach Osten dem Licht zugewandt ist und dem Licht im Wechsel und Rhythmus der Zeit ganz viel von dem abgewinnt, was das Wesen des Lichts ausmacht. Schon in ältesten Zeiten waren die Kirchenbauer Lichtsucher.“

 

Über mehrer Monate hat Pfeiffer Interviews in den verschiedenen Gruppen der Gemeinde geführt, sie zu einer Sound-Collage generiert und mit den Bildern zusammengeführt. Die Toneinspielungen über die Lautsprecheranlage der Kirche bildete einen weiteren Teil der Performance. Klaus Pfeiffer erklärt: „Die Kirche ist ein Ort, der kontinuierlich Menschen in und um sich versammelt, Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlichen Geschlechts, Menschen, die sich in den verschiedensten Lebenszeiten und Lebensphasen befinden. Dabei entdecken wir die 2 Grundformen der Zeit: einmal der Zyklus, die Wiederkehr, der Kreislauf, Tag und Nacht, die Jahreszeiten -  und dann die lineare Zeit, Anfang und Ende, Jung und Alt, Geburt und Tod.“

 

Im Wechsel mit einer Sprechszene, zu der der Künstler philosophische und literarische Textfragmente zusammengefügt hat und die von vier Mitgliedern der Gemeinde szenisch dargestellt wurden hat die Klangkünstlerin Reinhild Brass mit ihren besonderen Instrumenten den Kirchenraum in Schwingungen versetzt. Pfeiffer sagt:“ Licht und Klang sind wie Geschwister.“

                                                         Presse:          Bilder